Das Vorbereitungsspiel in Ratingen steht für die TSG unter keinem guten Stern. Nach dem Platzverweis von Bruno Staudt geht Noah Karthaus ins Tor.

Kein allzu guter Tag für den Fußball-Oberligisten TSG Sprockhövel. Die Mannschaft von Trainer Andrius Balaika verlor ihr Testspiel beim Niederrhein-Oberligisten Ratingen 04/19 mit 0:4 (0:1).

In der ersten halben Stunde war die Partie ausgeglichen. Richtig ruhig ging es auf dem Platz indes nicht zu. „Warum auch immer, aber die Ratinger haben viel Unruhe in das Spiel gebracht, da wurde auch oft diskutiert und reklamiert“, sagte Sprockhövels Sportlicher Leiter Patrick Rohde, der kurz vor der Pause aber selbst ganz unruhig wurde. Da wurde nämlich TSG-Torwart Bruno Staudt vom Platz gestellt. „Er soll den Ball außerhalb des Strafraums mit der Hand gespielt und so eine klare Torchance verhindert haben“, so Rohde, der allerdings der Ansicht war, dass Staudt den Ball mit der Brust gespielt hatte.

Michels und Missner standen nicht zur Verfügung

Wie auch immer: Die TSG hatte jetzt ein Problem, denn die Sprockhöveler waren nur mit einem Torwart angereist. Der Grund: Tim Michels stand nicht zur Verfügung, und Mauritz Missner ist noch verletzt. „Wir sind eigentlich noch nie nur mit einem Torwart in ein Spiel gegangen. Jetzt haben wir es dann einmal gemacht, und dann passiert gleich so etwas“, sagte Rohde.

In Ermangelung eines gelernten Keepers stellte sich dann mit Noah Karthaus ein Feldspieler zwischen die Pfosten des TSG-Tores. Und Karthaus machte seine Sache auch gar nicht schlecht, denn kurz nach seiner Einwechslung parierte er zweimal. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit war er dann aber doch geschlagen. Denn da bekam Ratingen einen Elfmeter zugesprochen, den Ismail Cakici dann auch verwandelte.

Am Ende nur noch mit acht Feldspielern

Damit war das Spiel aus Sprockhöveler Sicht dann auch schon durch. Rückstand und einen Mann weniger auf dm Platz. Was soll man da noch groß testen?

Allerdings muss man auch konstatieren, dass sich die Sprockhöveler nie hängen ließen. „Auch als sich Ismael Diaby in der 80. Minute verletzte und wir nicht mehr wechseln konnten, hat die Mannschaft weiter gekämpft. Die Moral ist in Ordnung“, so Patrick Rohde.

Ratingen 04/19 – TSG Sprockhövel 4:0

Tore: 1:0 Cakici (45.+5), 2:0 (54.), 3:0 (79.), 4:0 (90.)

Ratingen: Raschka, Eckhardt 46. Wollert), Zeh, Päffgen, Karlicsek (46. Erginer), Özbayrak, Cakici, Merzagua, Dombayci, Ivosevic, Ari.

Sprockhövel: Staudt, Krampe (57. Restieri), Antwi-Adjej (36. Karthaus), Femia (56. Hauswerth, Bulut, Diame, Cömez, Oberdorf, Dytko (62. Diaby), Krafft, Casalino (61. Cosgun).

Am Donnerstag wird der neue Kader vorgestellt

Bei der TSG Sprockhövel hat sich im Sommer bekanntlich viel getan. Nur acht Spieler aus dem Kader der vergangenen Saison sind geblieben. 16 Spieler haben den Verein verlassen, auf der anderen Seite gibt es 15 Zugänge. Den neuen Kader will die TSG am kommenden Donnerstag in der Zeit von 18 bis 19 Uhr im Rahmen eines öffentlichen Trainings in der „German-Flavours-Travel-Arena vorstellen.

Am Dienstag, 31. Juli, bestreitet die TSG ein weiteres Testspiel. Um 19.30 Uhr geht es vor heimischer Kulisse gegen den Westfalenligisten DJK TuS Hordel.

Heiner Wilms

https://www.waz.de/sport/lokalsport/hattingen-sprockhoevel/0-4-in-ratingen-tsg-sprockhoevel-verliert-test-und-torwart-id214961331.html