Corona: TSG sagt Spiel in Schermbeck ab

Bei der TSG Sprockhövel ist eine Person aus dem Familienkreis eines Spielers positiv auf Corona getestet worden. Das Nachholspiel wird abgesetzt.

Die TSG Sprockhövel hat in Absprache mit dem Staffelleiter der Oberliga, Reinhold Spohn, das für Mittwoch angesetzte Nachholspiel beim SV Schermbeck abgesagt. Grund dafür ist ein möglicher Coronaverdacht bei einem TSG-Spieler.

„Im Familienkreis des Spielers ist eine Person positiv auf Corona getestet worden, mit dieser hatte der Spieler Kontakt und muss sich nun ebenfalls testen lassen. Wann wir das Ergebnis bekommen, wissen wir noch nicht. Daher haben wir das Spiel aus Sicherheitsgründen abgesagt“, erklärt der Sportliche Leiter der TSG, Yakup Göksu.

TSG Sprockhövel setzt auch Training aus

Die Oberligamannschaft der TSG trainiert solange nicht, bis das Ergebnis vorliegt. Auf andere Teams des Vereins habe dies keine Auswirkungen, so Göksu. Die Sprockhöveler haben dadurch nun mehrere freie Tage, da am Sonntag ohnehin die Partie beim Holzwickeder SC nicht stattfinden kann. Der Kreis Unna hatte aufgrund der hohen Corona-Fallzahlen bereits vergangene Woche Kontaktsport verboten, der Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen daraufhin alle Spiele mit Beteiligung von Vereinen aus Unna abgesagt.

Aufgrund von Corona-Fällen beim SV Schermbeck ist war für Mittwoch vorgesehene Nachholspiel bereits schon einmal abgesagt worden. Nun muss erneut ein Termin gefunden werden.

https://www.waz.de/sport/lokalsport/hattingen-sprockhoevel/corona-tsg-sprockhoevel-sagt-oberligaspiel-in-schermbeck-ab-id230716126.html