Mit einem knappen 1:0-Auswärtssieg gewinnt die TSG Sprockhövel ein eher ereignisarmes Spiel gegen die Neuner-Mannschaft des Tabellenneunten SVg SW Breckerfeld 2.

Im Hinspiel hatte sich die TSG sehr schwer getan und konnte mit einem Punkt zufrieden sein. Heute jedoch war die Vorgabe der Trainerinnen Inga Klockmann und Maren Ullerich klar: Drei Punkte und keine weiteren Verletzten. Die Tatsache, dass Breckerfeld zu Beginn der Saison nur eine Neuner-Mannschaft gemeldet hatte, kam den Sprockhövelerinnen heute sehr entgegen, denn sie brachten es nur mit Mühe und Not auf zwölf Spielerinnen insgesamt, von denen einige noch angeschlagen und/oder im Trainingsrückstand waren.

In der ungewohnten Formation dauerte es ein bisschen, bis die TSG ins Spiel fand, deshalb gehörte der Offensivpart zu Anfang auch eher den Gastgeberinnen: Einen Ball konnte Torfrau Andrea Pluta gerade noch zur Ecke klären, bei der zweiten Möglichkeiten konnte die TSG froh sein, dass die Schwarzweißen offenbar zu nervös waren und am Tor vorbeischossen. Die anschließende Ecke blieb ohne Ergebnis.

Die Sprockhövelerinnen schienen froh, wenn sie den Ball wieder abspielen konnten und so war es auch nicht verwunderlich, dass nach vorne kaum etwas ging. Auch die frühen Wechsel bewirkten nur wenig. Nach einer halben Stunde war die Führung durch Torjägerin Ailene Richter deshalb etwas überraschend, der Spielstand veränderte sich bis zur Halbzeitpause nicht.

Mit der Führung im Rücken ging es in den zweiten Durchgang. Dieser gestaltete sich ähnlich ereignislos wie der erste. Zwar hatten die Sprockhövelerinnen ein paar mehr Chancen als in der ersten Halbzeit, doch brandgefährlich wurde es nie vor dem Breckerfelder Tor. Vor dem Kasten von Sprockhövels Torhüterin Andrea Pluta allerdings schon, denn die TSG-Abwehr kam bei den schnellen Spitzen der Gastgeberinnen oft nicht hinterher. So verdanken es die Gäste auf der einen Seite ihrer Torfrau, auf der anderen Seite aber auch der katastrophalen Chancenverwertung der SVg SW Breckerfeld 2, dass Ailene Richters Tor das einzige des Spiels blieb.

Durch den Sieg schiebt sich die TSG Sprockhövel vor den FFC Ennepetal 09 auf den 3. Tabellenplatz. Die beiden Mannschaften sind nun punktgleich, allerdings haben die Sprockhövelerinnen immer noch ein Spiel weniger. Das Nachholspiel gegen die SpVg Hagen 11 ist jetzt allerdings endlich terminiert: Mittwoch, 12. April 2017. Vorher steht noch ein weiteres Auswärtsspiel an: Am kommenden Sonntag, 09. April, spielen die Sprockhövelerinnen bei der TSG Herdecke. Anstoß am Bleichstein ist um 15 Uhr.

Aufstellung: Andrea Pluta, Vanessa Neise, Katharina Schneider, Svenja Zühlke, Amely van den Wildenberg, Angelina Streicher (33. Helen Wenz), Ailene Richter, Vanessa Kazmirzak (22. Lotta Schewe), Karen Grote (79. Jara Möller)

Tor: 0:1 Ailene Richter (30.)

Carolin Terhorst