Die TSG Sprockhövel will im Spiel gegen Westfalia Rhynern zwei Testspieler einsetzen. Aus einer Rückkehr von Emre Karaca wird nichts.

Spielpraxis sammeln wollen die Regionalliga-Fußballer der TSG Sprockhövel in den nächsten Tagen und Wochen. Denn bis zum ersten Pflichtspiel ist er nicht mehr lange hin. Am 4. Februar geht es im Viertelfinale des Westfalenpokals zum FC Brünninghausen, und in der Woche darauf steht schon das Meisterschaftsnachholspiel gegen den SC Verl an.

Um sich nach der allerdings recht kurzen Winterpause wieder in den Wettkampfmodus zu bringen, soll jetzt getestet werden – wenn es die Witterungsbedingungen zulassen, dann schon am Samstag ab 13 Uhr in der German-Flavours-Travel-Arena gegen den Oberligisten Westfalia Rhynern.

Murai hinterlässt im Training einen guten Eindruck

Die Sprockhöveler werden in dieser Partie auch zwei Testspieler im Aufgebot haben – nämlich Omar Yasseh und Dominique Wassi. Yasseh spielte zuletzt für den KFC Uerdingen, Wassi hingegen für Wattenscheid 08.

Nicht dabei ist zunächst allerdings Sprockhövels bisher einziger Winterzugang. Der Ungar Mark Murai hält sich zurzeit noch in seiner Heimat auf. Vor Weihnachten hat der 20-Jährige allerdings schon mit dem Regionalliga-Kader trainiert und dabei einen guten Eindruck hinterlassen. „Er ist groß, er ist dynamisch, er kann sich vor dem Tor durchsetzen“, lobt Andrius Balaika. „Wenn er noch ein bisschen Spielpraxis sammelt, dann kann er uns helfen.“

Sprockhövel sucht noch Verstärkungen

Sprockhövel sucht noch nach weiteren Verstärkungen, zumal aus einer Rückkehr von Emre Karaca nichts wird. Der Außenbahnspieler hatte die TSG im Sommer nach einigem Hickhack verlassen und sich Rot-Weiss Ahlen angeschlossen. In Ahlen spielte er zuletzt aber keine Rolle mehr, und deshalb wurde an eine Rückkehr zur TSG gedacht. „Wir haben darüber gesprochen, doch dieses Kapitel ist jetzt geschlossen“, sagt Andrius Balaika und fügt dann noch hinzu: „Wir lassen uns von einem 20-Jährigen nicht an der Nase herumführen.“

Emre Karaca entstammt der erfolgreichen Sprockhöveler A-Jugend-Mannschaft, die sensationell in die Bundesliga aufstieg und schaffte dann nachher mit der Senioren-Mannschaft den nicht minder überraschenden Sprung in die Regionalliga.

Doch der Rechtsaußen ist in Sprockhövels jetzt Geschichte, und so werden sich die Sprockhöveler weiter nach Verstärkungen umsehen. Es geht darum, noch einmal an Qualität zu gewinnen, es geht darum, Alternativen zu haben, um den Konkurrenzkampf in der Mannschaft noch einmal neu zu entfachen.

Alle Vorbereitungsspiele auf eigenem Platz

So werden die Sprockhöveler also den Markt sondieren, aber vielleicht kann ja auch schon einer der beiden Testspieler überzeugen.

Am kommenden Donnerstag, 19. Januar, will die TSG auf heimischem Platz ein Testspiel gegen die Bundesliga-A-Jugend von Schalke 04 absolvieren, am Sonntag, 22. Januar, geht es dann um 15 Uhr daheim gegen den SC Hassel.

Heiner Wilms

http://www.waz.de/sport/lokalsport/die-sprockhoevel-sondiert-weiterhin-den-spieler-markt-id209268361.html