Auch die zweite Mannschaft der TSG Sprockhövel hat noch Chancen auf den Aufstieg. Am Sonntag geht es gegen Hagen 11.

Die Ausgangslage der TSG Sprockhövel II ist ähnlich wie in der vergangenen Woche. Die Mannschaft von Trainer Rainer Sprenger, die selbst noch um die Meisterschaft kämpft, trifft auf einen Kontrahenten, der sich im Abstiegskampf befindet. Sonntag heißt der Gegner SpVg Hagen 11 III (15 Uhr, GFT-Arena).

„Ein Unentschieden bringt uns nichts“

„Die Maxime ist klar“, so Rainer Sprenger. „Wir brauchen drei Punkte, ein Unentschieden hilft uns überhaupt nicht. Fehler dürfen wir uns nicht mehr erlauben, wenn wir oben dabei bleiben wollen.“ Die TSG ist Dritter und hat nur drei Punkte weniger als Spitzenreiter Volmarstein. Gegen die Hagener fehlen der TSG Alex Meister, Nils Nowotsch und Jörn Blankennagel. „Sollten wir die drei Punkte eingefahren haben, gucken wir, ob ein Konkurrent Federn gelassen hat. Das hat ja zuletzt gut funktioniert“, so Sprenger.

https://www.waz.de/sport/lokalsport/hattingen-sprockhoevel/tsg-ii-helfen-im-spiel-gegen-hagen-nur-drei-punkte-id217084603.html