Mit der Ausbeute der letzten Wochen ist Sprockhövels Trainer nicht zufrieden. Ein Sieg gegen Paderborn wäre gut fürs Konto.

Acht Punkte aus sieben Spielen hat die TSG Sprockhövel bisher geholt. Nach Ansicht von Andrius Balaika ist das eine zu geringe Ausbeute, seine Mannschaft habe zuletzt doch einige Punkte liegen lassen“, sagt der Trainer, der deshalb hofft, dass am Sonntag drei Zähler dazu kommen. Voraussetzung dafür ist aber ein Sieg im Heimspiel gegen den SC Paderborn II.

Das Unentschieden gegen den damaligen Tabellenletzten Westfalia Herne ärgert Sprockhövels Trainer immer noch – vor allem aber die 1:2-Niederlage am vergangenen Wochenende gegen Eintracht Rheine. „Dieses Spiel durften wir nicht verlieren“, sagt Balaika im Rückblick. „Unser Problem ist, dass wir im Augenblick zu viele Großchancen auslassen.“

Torschussübungen gehören zu jedem Training

Nun ist das mit dem Toreschießen so eine Sache. Zwar gehören Torabschlüsse eigentlich zu jeder Trainingseinheit der Sprockhöveler Oberliga-Mannschaft, doch Training und Spiel kann man nicht miteinander vergleichen. Was in den Übungsstunden leicht und locker gelingt, muss im Spiel noch lange nicht funktionieren. Und wenn ein Torjäger vor dem Abschluss erst einmal mit dem Denken anfängt, dann ist er die längste Zeit ein Torjäger gewesen.

Max Claus muss wegen einer Zerrung pausieren

Die meisten Tore für die TSG hat bisher Max Claus erzielt. Viermal hat er getroffen, doch das letzte Spiel in Rheine war für Claus schon früh beendet. Schon nach 15 Minuten räumte er seinen Platz für Felix Casalino. Claus hatte sich eine Zerrung im Oberschenkel zugezogen – ein Einsatz gegen Paderborn kommt nicht in Frage.

Ebenfalls passen muss Tim Oberdorf. Der Defensivspieler klagt über Schmerzen an der Patellasehne. Schon seit längerer Zeit übrigens, und so wurde er zuletzt geschont. Auch am Sonntag im Spiel gegen Paderborn sei ein Einsatz noch kein Thema, verrät Andrius Balaika, der zudem auf den gesperrten Christian Antwi-Adjej verzichten muss.

Wiedersehen mit Christopher Antwi-Adjej?

Gut möglich ist aber, dass dessen Zwillingsbruder Christopher Antwi-Adjej am Sonntag in Sprockhövel sein wird. Denn Paderborns Zweitliga-Mannschaft spielt bereits am Samstag gegen Aue. Sprockhövels Anhang würde sich über ein Wiedersehen mit „Jimmy“ freuen, denn der schnelle Außenbahnspieler hat sich durch tolle Auftritte im TSG-Trikot in die Herren der Fans gespielt.

Paderborn schlägt den FC Brünninghausen

Paderborns zweite Mannschaft schätzt TSG-Trainer Andrius Balaika sehr hoch ein, obwohl die Paderborner U21 aktuell hinter der TSG stehen. Die TSG rangiert auf Platz zehn, Paderborn mit einem Punkt Rückstand auf Platz 14.

„Das ist eine extrem junge Mannschaft, und die Spieler sind extrem gut ausgebildet“, sagt Balaika, dessen Aussage durch ein Ergebnis vom vergangenen Wochenende belegt wird. Denn da schlugen die Paderborner den Tabellenfünften FC Brünninghausen.

Heiner Wilms

https://www.waz.de/sport/lokalsport/hattingen-sprockhoevel/balaika-trauert-punkten-nach-id215440499.html