Fußball-Oberligist TSG Sprockhövel hat in der Winterpause leichte Korrekturen am Kader vorgenommen. Zwei Spieler kommen, zwei gehen.

Die TSG Sprockhövel wird nach der Winterpause das Restprogramm in der Fußball-Oberliga mit einem leicht veränderten Kader angehen. Mit dem Brüder-Paar Emre und Enes Karaca kommen zwei Spieler hinzu, während mit Enes Cömez und Mauritz Mißner zwei Akteure die TSG verlassen werden.

Mit der A-Jugend in die Bundesliga aufgestiegen

Emre Karaca ist bei der TSG kein Unbekannter. Als A-Jugenlicher gehörte er zu der Mannschaft, die unter Trainer Andrius Balaika sensationell den Aufstieg in die Bundesliga schaffte. Karaca rückte dann, wie viele andere Spieler aus dieser A-Jugend auch, in den Senioren-Kader auf und gehörte zu der Mannschaft, die mit Andrius Balaika in die Regionalliga aufstieg. Doch danach kam es zur Trennung. Emre Karaca wechselte zu Rot Weiss Ahlen und sammelte dann da seine Erfahrungen in der Regionalliga.

Der Kontakt nach Sprockhövel ist aber nicht abgerissen. Auch schon im vergangenen Winter wurde über eine Rückkehr in den Baumhof diskutiert, doch die kam letztlich nicht zustande. Emre Karaca zog es dann in die 3. türkische Liga, wo er aber bei Anadolu Selcukspor wohl nicht richtig glücklich wurde. Zuletzt war der 22-jährige Außenbahnspieler ohne Verein.

Enes Karaca kommt vom TuS Bövinghausen

„Er hat sicher großes Potential, und Andrius Balaika ist ein Trainer, der ihn wieder richtig fit machen kann“, sagt Sprockhövels Sportlicher Leiter Patrick Rohde. Und Andrius Balaika fügt hinzu: „Emre ist ein Linksfuß und wird uns mit seinen Qualitäten sicherlich helfen können. Er ist ein sehr laufstarker Spieler.“

Mit Emre Karaca wechselt auch dessen jüngerer Bruder Enes nach Sprockhövel. Enes Karaca war zuletzt für den TuS Bövinghausen in der Bezirksliga am Ball. Auch Enes Karaca hatte schon einmal Kontakt zur TSG. Er gehörte zu den Talenten, die im Sprockhöveler Baumhof mit Blick auf die A-Jugend-Bundesliga-Mannschaft ein Probetraining absolvierten. „Damals hat es aber noch nicht ganz gereicht, aber Enes hat Potential und wird sich noch weiterentwickeln“, sagt Andrius Balaika über den 20-Jährigen, der im Mittelfeld auf der Sechser-Position spielen kann.

Nicht mehr zum Kader gehört indes Enes Cömez. Der Innenverteidiger, der seinen Stammplatz an Ibrahim Bulut verloren hat, wechselt zu Weitmar 45. Ebenfalls verabschiedet hat sich Torwart Mauritz Mißner, der in dieser Saison in der Oberliga für die TSG Sprockhövel noch nicht zum Einsatz gekommen ist.

https://www.waz.de/sport/lokalsport/hattingen-sprockhoevel/die-karaca-brueder-emre-und-enes-wechseln-zur-tsg-sprockhoevel-id216129277.html

Heiner Wilms