Nach dem 3:2 gegen den Bezirksligisten Berchum/Garenfeld geht es mit dem Meisterschaftsspiel gegen die Sportfreunde Siegen weiter.

Vor dem Meisterschaftsspiel am Sonntag gegen die Sportfreunde Siegen waren die Oberliga-Fußballer der TSG Sprockhövel am Donnerstagabend noch im Wettbewerb um den Kreispokal am Ball. Die TSG gewann das Achtefinalspiel gegen den SC Berchum/Garenfeld mit 3:2.

Der Vergleich mit dem Tabellendritten der Bezirksliga 6 war für die TSG aber alles andere als ein Spaziergang. Die Sprockhöveler gingen zwar durch ein Eigentor der Gastgeber und einen Treffer von Ismael Diaby mit 2:0 in Führung, doch danach ließen sie es vergleichsweise ruhig angehen. Der Bezirksligist glich dann aus, und die Partie war wieder völlig offen.

Balaika: „Letztlich wurde es ein hartes Stück Arbeit“

„Letztlich wurde es noch ein hartes Stück Arbeit. Davon konnte man nach der ersten Halbzeit eigentlich nicht ausgehen. Doch wenn man in der zweiten Halbzeit das Fußballspielen komplett einstellt, dann kann es so kommen“, kommentierte Sprockhövels Trainer Andrius Balaika den wenig engagierten Aufritt nach dem Wechsel. In der Schlussphase warf die TSG dann aber noch einmal alles nach vorne. Offensichtlich wollten sich die Sprockhöveler eine Verlängerung ersparen. Und das gelang ihnen letztlich auch noch. In der 90. Minute trugen sie noch einmal einen schönen Angriff vor, brachten den Ball zu Enes Cömez, und der traf mit einem schönen Volleyschuss zum 3:2.

Felix Casalino und Kaan Cosgun wieder dabei

Es ist also noch einmal gut gegangen. Und positiv war natürlich auch, dass die beiden Offensivkräfte Felix Casalino und Kaan Cosgun ohne größere Beschwerden aus dem Spiel herauskamen. Casalino hatte vorher an einer Stauchung am Sprunggelenk laboriert, und bei Cosgun schmerzte der Zeh.

So werden beide wohl am Sonntag im Heimspiel gegen die Sportfreunde Siegen zur Verfügung stehen. Trainer Balaika hofft zudem, dass er auch auf Ibrahim Bulut zurückgreifen kann. Der Innenverteidiger, der auch in der Offensive enorme Qualitäten hat und zuletzt im Spiel gegen Schermbeck den späten Ausgleich zum 1:1 erzwang, klagte während der Woche über muskuläre Probleme. „Ich denke aber, dass er am Sonntag dabei ist“, sagt Andrius Balaika.

Die Sportfreunde Siegen spielten bisher eine gute Saison. Die Mannschaft des jungen Trainers Dominik Dapprich steht aktuell auf dem fünften Platz, die TSG belegt nur Platz 13. Für die TSG spricht allerdings die Heimstärke. 13 von 18 Punkten wurden in der GFT-Arena eingefahren.

Rück­blick: Un­nö­ti­ge Nie­der­la­ge in der GFT-Are­na

In der ver­gan­ge­nen ­Sai­son ge­wann die TSG in Sie­gen nach Toren von Xhino Kadiu, John Anton Bu­ce­to und El­sa­med Ramaj mit 3:0.

Das Heim­spiel in der Ger­man-Fla­vours-Tra­vel-Are­na ging al­le­rings mit 0:3 ver­lo­ren. Dabei hatte die TSG Sprock­hö­vel ei­gent­lich gut ge­spielt, doch Tore schos­sen nur die Gäste.

Heiner Wilms

https://www.waz.de/sport/lokalsport/hattingen-sprockhoevel/spaeter-pokalerfolg-fuer-die-tsg-jetzt-geht-es-gegen-siegen