Mauritz Missner und Vaslint Postolli haben bei der TSG Sprockhövel unterschrieben. Mit Mardochee Tchakoumi werden noch Gespräche geführt.

Wie erwartet, hat die TSG mit Mauritz Missner einen neuen Torwart verpflichtet. Der 20-Jährige setzte am Freitagabend seine Unterschrift unter den Vertrag mit den Sprockhövelern. Missner spielte zuletzt für den FC Anker Wismar und wird jetzt zu einer Alternative, wenn TSG-Stammtorwart Sven Möllerke ausfallen sollte. Der vor der Saison aus der A-Jugend aufgerückte Tim Michels kann wegen einer Bauchmuskelverletzung bekanntlich erst wieder im März ins Training einsteigen.

Postolli fehlt noch die Spielberechtigung

Neben Missner verpflichtete die TSG auch einen Feldspieler für die zurzeit so ausgedünnte Defensive. Dabei handelt es sich um Vaslint Postolli. Der 28-jährige gebürtige Grieche trug zuletzt das Trikot von Olympiakos Agiou Stefanou und kann als Innenverteidiger und im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden. „Da es sich aber um einen internationalen Vereinswechsel handelt, arbeiten wir zurzeit noch an seiner Spielberechtigung“, sagte TSG-Geschäftsführer André Meister.
Gut möglich, dass es mit Mardochee Tchakoumi noch einen weiteren Zugang gibt. Der 19-jährige Innenverteidiger gehörte zuletzt zum Kader von Alemannia Aachen. Einen Vollzug gab es am Wochenende aber noch nicht, die Gespräche dauern noch an.

2:3-Niederlage im Testspiel gegen Schonnebeck

Im Testspiel am Sonntag gegen den Niederrhein-Oberligisten Spvg Schonnebeck war auf jeden Fall das komplette Trio für die TSG am Ball. Missner stand im Tor, während Vaslint Postolli und Mardochee Tchakoumi in der Innenverteidigung spielten. Ein Mann für die Innenverteidigung ist auch Jan-Niklas Budde, der zuletzt über Beschwerden an der Achillessehne geklagt hatte, gegen Schonnebeck aber zu einem Kurzeinsatz kam.
Sprockhövels Trainer Andrius Balaika ärgerte sich ein bisschen darüber, dass das Spiel durch einen direkt verwandelten Freistoß in der Nachspielzeit mit 2:3 verloren wurde. Ein Unentschieden hätte seine Mannschaft mit Sicherheit verdient gehabt, vielleicht sogar einen Sieg, so Balaika.

Tore durch Simon Bukowski und Timo Conde

Die Sprockhöveler vergaben in der ersten Halbzeit gute Chancen, konsequenter war da schon Schonnebeck. Marius Müller, der seine Karriere bei den Sportfreunden Niederwenigern begann, erzielte das 1:0, Thomas Denker erhöhte auf 2:0. Doch die TSG glich durch die Treffer von Simon Bukowski und Timo Conde aus, kassierte dann aber halt doch noch das 2:3.

Schonnebeck – Sprockhövel 3:2
Tore: Marius Müller (18.), 2:0 Thomas Denker (39.), 2:1 Simon Bukowski (FE, 41.), 2:2 Timo Conde (58.), 3:2 Thomas Denker (90.+1).
TSG: Missner, Muharremi, Tchakoumi, Postolli, Gremme, Kadiu, Oberdorf, Terzicik (65. Budde), Ramaj, Bukowski (46. Conde), Federici (65. Buceto).

 

https://www.waz.de/sport/lokalsport/hattingen-sprockhoevel/torwart-und-innenverteidiger-zwei-neue-hat-die-tsg-schon-id213249609.html

Heiner Wilms