Die zweite Mannschaft der TSG Sprockhövel war sicher nicht als Favorit in das Spiel gegen Schwelm gegangen. Und am Ende setzte es auch eine deutliche 1:4-Niederlage, die aber mit Sicherheit zu hoch ausgefallen ist. Denn mit etwas mehr Glück hätte die Mannschaft von Trainer Rainer Sprenger punkten können. Schwelm ging zwar in Führung (22.), doch Nico Kadur glich für die TSG zum zwischenzeiltichen 1:1 aus. Den Gästen gelang dann in der 73. Minute das 2:1, doch danach gab es eine Doppelchance für die TSG durch Raoul Meister und Matthias Keßler. Danach hieß es 3:1 für Schwelm, doch die Sprockhöveler hätten noch einmal verkürzen können. Allerdings verschoss Alexander Meister einen Elfmeter. „Wir hatten also unsere Möglichkeiten“, fasste Rainer Sprenger zusammen. Allerdings muss man auch sagen, dass Schwelm ein starker Gegner war.“

Tore: 0:1 (22.), 1:1 Nico Kadur (52.), 1:2 (73.), 1:3 (89.), 1:4 FE/90.+5).
TSG II: Jradi, Schulz, R. Meister, Blankennagel, A. Meister, Triestram, Keßler, Kadur, Krieft (90.+2 Mrosek), Tajik, Barkau.

 

https://www.waz.de/sport/lokalsport/hattingen-sprockhoevel/tus-hasslinghausen-und-die-tsg-reserve-gehen-leer-aus-id212725041.html