Sprockhövel. So gut wie in dieser Saison ist die TSG Sprockhövel II schon lange nicht mehr in eine Spielzeit gestartet. Nach drei Spielen stehen bereits sechs Punkte auf den Konto. Das ist immerhin schon ein Punkt mehr als in der gesamten Hinrunde der vergangenen Saison. Am Sonntag geht es für die Mannschaft von Trainer Martin Riesner auswärts gegen die SpVg. Linderhausen. Anstoß ist um 15 Uhr.

„Die Stimmung ist bei uns gelöst“, sagt Riesner. „Der Blick auf die Tabelle gibt uns schon ein wenig mehr Selbstvertrauen. Ich bin guter Dinge für das Spiel in Linderhausen. Nur leichtsinnig dürfen wir nicht werden.“

Eine Besonderheit hat das Auswärtsspiel in Linderhausen für die Gastmannschaften immer zu bieten, denn es wird auf einem Ascheplatz gespielt. „Der durchaus spezielle Untergrund ist natürlich ein Vorteil für Linderhausen“, so TSG-Coach Martin Riesner. „Aber wir wollen auch dort gewinnen. Ein Sieg wäre schon ein großer Schritt für uns.“ Der Trainer kann in Linderhausen wohl auf seinen gesamten Kader zurückgreifen. Nur Devin Tubeto ist angeschlagen.

Mit breiter Brust kann auch die Zweitvertretung des SC Obersprockhövel das kommende Spiel angehen. Nachdem das Team von Trainer Andreas Hain am zweiten Spieltag eine unerwartet hohe Niederlage gegen Blau-Weiß Voerde hinnehmen musste, zeigten die Obersprockhöveler zuletzt eine gute Reaktion und besiegten den TuS Wengern klar mit 5:0. Am Sonntag steht nun das Heimspiel gegen die TSG Herdecke an (12.45 Uhr). Die Herdecker verloren zuletzt mit 1:2 gegen den FSV Gevelsberg II.

Julian Resch

TSG Sprockhövel II peilt den dritten Sieg an | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/hattingen-sprockhoevel/tsg-sprockhoevel-ii-peilt-den-dritten-sieg-an-id12178940.html#plx566469991